Gestern 14:00 Uhr Ortszeit. Ein Tag wie jeder andere. Der Bus ins Kinderdorf Munaychay fährt mit 15 Minuten Verspätung ab. Auf dem Weg sehe ich es dann. Der Bergrücken (Sayhua), den ich noch vor wenigen Tagen bestiegen hatte, lag in Flammen! Vom Chicón-Tal aus sieht es eher nach einem Vulkan aus:

Nach getaner Arbeit um 17.23 Uhr von der Plaza von Urubamba aus gesehen. Der Hang ist schwarz, die Flammen lodern noch!

Einige Zeit später (18.51 Uhr) von meiner Dachterrasse aus gesehen.

Nach dem Abendessen (20.41 Uhr) kommt nun auch der Mond zum vorschein! Wow.

14. Oktober 2011

Schreibe einen Kommentar