Rückblick Gepäck

Hier will ich nochmals kurz berichten, welche der nach Indien mitgenommenen Sachen top waren und was ich lieber zu Hause gelassen hätte.

Top:

  • Mikrofaser Handtuch (von Moorhead): Immer schnell trocken gewesen und hat erst am Ende gemüffelt. In den Hostels gabs eigentlich nie Handtücher.
  • Seidenhüttenschlafsack: so machen auch schäbige Betten nichts aus
  • Geldgürtel
  • Stirnlampe
  • DKB Visacard (hab eigentlich immer, wenn ich Geld auf dem Konto gehabt habe, kostenlos abheben können)
  • Rei: zum Waschen, passt
  • Kamera (EOS 450D) mit Objektiven (17-50 f2.8 und 70-200 4L) im Fotorucksack trotz Gewicht gerne wieder

Überflüssig:

  • Regenjacke: hab ich nie gebraucht..
  • Thermounterwäsche: in den Bergen war es zwar noch etwas kühl, aber wäre nicht nötig gewesen. Habe ich schnell nach Hause geschickt.
  • Fleece war im Norden/in den Bergen echt gut, habs aber dann in Goa nach Hause geschickt
  • Die Trekkingschuhe waren zwar auf der einen kleinen Tour ganz nett, wäre aber auch ohne gegangen. Weiter im Süden dann eher unerträglich (zu warm/schweißig)!
  • Stativ hat zum Glück fast nix gewogen, hab es aber auch fast nicht gebraucht. Nächstes mal eher weniger.
  • Lonely Planet Reiseführer ist super schwer (glaub 1.2Kilo). War zwar gut zum Zurechtfinden, aber das nächste Mal vielleicht ein paar Seiten raus kopieren.
  • Videocam habe ich (fast) nicht genutzt, hat aber auch nichts gewogen

Diashow

Eigentlich wollte ich die Präsentation, die ich am 12. Mai hier in Konstanz (und danach im privaten Rahmen) gehalten habe schon längst auf die Homepage geladen haben. Aber irgendwie..

Wie auch immer, jetzt könnt ihr sie herunterladen und ansehen. Da die ursprüngliche Version aufgrund der hohen Auflösung der Bilder über 120MB groß war, habe ich jetzt zwei Versionen mit niedrigerer Auflösung erstellt:

Ich hoffe die Bilder gefallen 🙂

Gerne könnt ihr meine Bilder weiterverwenden, wenn ihr meinen Namen nennt und die Bilder nicht kommerziell nutzt (siehe Creative Commons). Außerdem würde es mich freuen, wenn ihr mich kurz kontaktieren könntet 🙂

Galerie

Da ich gerade dabei bin, einige Bilder für eine kleine Diashow am kommenden Mittwoch hier in Konstanz zu bearbeiten, dachte ich, lade ich doch auch mal ein paar davon hier hoch. Ihr findet sie in der Galerie Seite.

Bis jetzt findet ihr den Run des Tigers, den ich schon länger versprochen habe.

Reiseroute

So, ich hab gerade mal mit Google Maps meine Reiseroute visualisiert. Die Route stimmt nicht ganz, da ich ja meist mit dem Zug und nicht mit dem Auto gefahren bin, aber zumindest die verschiedenen Stationen und Ausmaße lassen sich doch ganz gut erkennen.


Größere Kartenansicht

Ps.: Ich wurde jetzt schon des öfteren gefragt ob ich eine Bilderschau oder so mache werde: Ja natürlich. Aber dazu muss ich erstmal die Bilder sortieren und bearbeiten. Ich denke so in zwei bis drei Wochen werde ich zumindest hier in Konstanz einige Bilder zeigen und von meinen Erfahrungen berichten. Die Präsentation wird es dann auch hier zum Herunterladen geben. Freut euch also 🙂

Mumbai

Seit gestern Abend bin ich in der Millionenstadt Mumbai (ueber 13 000 000 Einwohner!). Mein Zimmer (naja, ein Bett in einem Raum von der Groesse 2.5m*1.5m) ist eins der teuersten auf meiner Reise und definitiv das schlechteste / lauteste. Die Preise sind generell hoch. Dafuer konnte ich heute morgen ein hammer leckeres Pain au chocolat essen!

Irgendwie bin ich allerdings nicht bereit, mich nochmals auf eine neue Stadt einzulassen. In Gedanken zaehle ich die Stunden bis zu meinem Abflug und gebe in der Zwischenzeit das Geld aus, dass ich in den letzten Tagen nicht bekommen konnte. Die 40 Grad ohne Wind tun ihr uebriges um mich schlapp und muede werden zu lassen.

Aber macht euch keine Sorgen, ich werde den heutigen und morgigen Tag noch gut ueberstehen. Morgen Abend will ich ins Kino (irgendein Bollywoolstreifen) und danach mit dem Taxi zum Flughafen.

Dies ist wohl der letzte Artikel aus Indien an dieser Stelle. Aber ich habe noch einige Fotos, die ich (wenn sie einmal bearbeitet sind) hier zeigen werde. Ausserdem sind in meinem Notizbuch noch so einige angerissene Gedanken vermerkt, die ich weiter ausspinnen und mit euch teilen will. (Unter anderem soll es darum gehen, warum ich keine Portraits von Menschen gemacht habe, obwohl ich es fest vor hatte und mich riesig darauf gefreut hatte..!)

Also schaut weiterhin vorbei!

Und wieder das Geld..

Eigentlich bin ich ja selber schuld. Haette ich doch mal vorher geschaut, dass meine VISA Card nur einen Kreditrahmen von 100 Euro hat. Jetzt ist Wochenende und ich habe keine Ahnung, wann meine Ueberweisung bearbeitet wird. Naja, ich hab noch 21 Euro bis ich keinen Kredit mehr bekomme, die muss ich jetzt wohl ausnutzten und Geschenke gibts keine. Sorry..

Immernoch Goa

Lustig nich? Genau an dem Tag (gestern) an dem meine dreitaegige Antibiotikumkur zu ende ist und ich in die Sonne darf und will, ist gleichzeitig der erste Tag in meiner gesamten Zeit in Indien, an dem keine Sonne scheint.. Wolken am Himmel, wohin das Auge blickt (aber trotzdem 30 Grad!). Naja, heute war es ein wenig sonniger und ich habe es geschafft, mir meinen ersten ganzkoerper Sonnenbrand in diesem Jahr zu holen. Morgen werde ich wahrscheinlich zu einem Strand etwas weiter im Norden aufbrechen. Ein Paerchen aus Australien hat mich dazu eingeladen. Ich habe sie gestern bei einer kurzen spontanen Feuershow fotografiert und selbst kurz die Pois geschwungen.

Goa

Servus,

Jetzt habe ich noch eine knappe Woche hier in Goa am Strand, dann geht es nach Mumbai fuer zwei Tage und dann auch wieder zurueck nach Deutschland. Irgendwie schon komisch.. Aber um ehrlich zu sein, freue ich mich auch schon wieder drauf. Vielleicht muss es ja nicht ganz so kalt sein, aber auf Dauer nur vom Sitzten zu schwitzen ist halt doch nicht das Wahre…

Anbei noch ein paar Bilder.

Angekommen

Am Dienstag Abend bin ich in Goa (Anjuna) angekommen und habe am folgenden Tag Antje getroffen. Nachdem wir auf einem riesigen Markt mit vielen Hippie Klamotten und Zeuch uns reichlich eingedeckt haben sind wir am Donnerstag weiter in den Sueden von Goa, nach Palolem gefahren. Davor haben wir aber ein riesen Packet (9Kg) zurueck nach Deutschland geschickt. Ein Grossteil davon waren meine warmen Klamotten und Regenjacke, die ich nie gebraucht habe…

Naja, hier in Palolem ich es wirklich sehr schoen und ich habe das angekommen zu sein. Die Strandhuette ist sehr guenstig (knapp 3Euro fuer ein Doppelzimmer) und das Essen gut. Ich denke, ich werde meine restliche Zeit hier verbringen und einfach nicht viel tun. Am Schluss dann noch zwei Tage Bombay, bevor es dann in zwei Wochen am 16.4. zurueck nach Deutschland geht.

Freue mich schon wieder euch alle zu sehen!

Gruesse

Christian

Erstens kommt es anders..

zweitens als man denk, und drittens…

Aber war eigentlich klar, dass Platz 87 auf der Warteliste am Schluss nicht ausreichen wuerde. Da waren immerhin noch 26 andere vor mir ganz am Ende.. Auch die Moeglichkeit, in einer besseren (und x-fach teureren) Klasse zu reisen, blieb mir verwehrt, da der Geldautomat kein Geld fuer mich ausspucken will. Jetzt bleiben mir noch etwas mehr als 10 Euro um irgendwie durchzukommen. Aber wenigstns konnte ich uebers Internet mit VISA Card einen Zug nach Bombay und von dort aus weiter nach Goa buchen. Das braucht jetzt zwar etwas laenger (36h mit Aufenthalt in Bombay) und kostet das doppelte, aber ich will nur noch weg hier und ein bekanntes Gesicht sehen.

God bless the Queen!

EDIT:
Puh, nachdem ich nach einigem hin und her den richtigen ATM (Geldautomaten) gefunden habe, habe ich auch wieder Bargeld. Das musste natuerlich gleich mit einem guten Hotelzimmer fefeiert werden.

Aber muss mir echt nochmal Gedanken darueber machen, was das mit mir gemacht hat, dieses Wissen, nicht an Geld heran zu kommen Und ich vergesse dabei nicht, dass ich letzten Endes immer die Sicherheit habe, innerhalb kuerzester Zeit Geld von meinen Eltern bekommen zu koennen (Western Union und so).