Portrait Laura

Bei einem Spaziergang durch Armenia habe ich Laura an mir vorbei gehen sehen und konnte nicht umhin umzukehren und zu fragen, ob ich ein Portrait von ihr machen darf.

Laura | Armenia, Kolumbien

The rider

The rider | Filandia, Kolumbien

Zeit für mehr Kolibris

In der „Kaffeeachse“-Kolumbiens, in der Nähe des Dörfchens Salento befindet sich das Valle Cocora. Bekannt ist es vor allem durch die dort wachsenden Wachspalmen, die bis zu 60 Meter hoch werden. Wenn man etwas Zeit mit sich bringt, kann man eine gut fünf Kilometer lange Wanderung das Tal hinauf auf sich nehmen, um zum Schluss in einem kleinen Reservat zu landen, in dem die verschiedensten Kolobiris geschützt und gefüttert werden. Ich habe in einer halben Stunde mindestens fünf verschiedene Arten gesehen.

Kolibri  | Valle Cocora, Kolumbien

Kolibri  | Valle Cocora, Kolumbien

Kolibri  | Valle Cocora, Kolumbien

Wachspalme | Valle Cocora, Kolumbien

NYPD in Medellín

NYPD Car auf dem Dach | Medellín, Kolumbien

Streetart Cartagena

Schon an meinem ersten Tag in Kolumbien war ich sehr beeindruckt von der Quantität und Qualität der Streetart in Bogotá. Bei meinem Besuch in Cartagena (und jetzt auch in Cali) konnte ich sehen, dass beeindruckende Bilder nicht nur in der Hauptstadt zu finden sind. Aber seht selbst.

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Streetart | Cartagena, Kolumbien

Leguan in Cartagena

Einer meiner Wünsche für meinen Kolumbienaufenthalt waren gute Fotos von einem Leguan. Nachdem ich immer wieder rießige Exemplare dieser Urzeittiere gesehen habe, aber entweder nicht schnell genug mit der Kamera war oder einfach zu weit entfernt, hatte ich in Cartagena endlich Glück. Um die Mittagszeit saß ich auf einem Platz im Zentrum und als ich meinen Kopf nach rechts drehte, lief da diese Echse einfach über die heißen Steine!

Leguan | Cartagena, Kolumbien

Leguan | Cartagena, Kolumbien

Leguan | Cartagena, Kolumbien

Portrait Marjeli | Cartagena

Über Silvester war ich in der zurecht sehr touristischen Stadt Cartagena. Der Stadtkern ist sehr kolonial und von allen Seiten von Wasser umgeben. Früher kamen legten hier die Sklavenschiffe an um „Nachschub“ aus Afrika zu liefern, heute sind es Kreuzfahrtschiffe. Auch wenn die Touristenmassen im Vergleich zu anderen Orten in Kolumbien unglaublich sind, sind die bunten Häuser mit den mit Blumen dekorierten Holzbalkonen eine mehr als ausreichende Entschädigung.
Auf einem der vielen Plätze der Stadt habe ich Marjeli getroffen. Sie ist eine der vielen Verkäuferinnen und Verkäufer der Stadt. Ihre Ware: selbstgemachte Süßigkeiten aus Sesam, Kokos und vielem mehr. Nachdem ich eine leckere Mischung aus Karamell und Semsam verspeißt hatte, war sie gerne bereit für Fotos zu posieren. Da ihr die Fotos sehr gefiehlen, wollte ich sie ihr entwickeln lassen. Aber am 1. Januar waren alle Geschäfte zu.. Ich habe ihr meine Mail-Adresse gegeben und hoffe nun, dass ihre Tochter mir schreibt 🙂

Marjeli | Cartagena, Kolumbien

Marjeli | Cartagena, Kolumbien

Marjeli | Cartagena, Kolumbien

Marjeli | Cartagena, Kolumbien

Nationalpark Tayrona

Der Nationalpark Tayrona verbringen verbindet hügelige Dschungellandschaften mit paradisischen Buchten. Nach einer guten halben Stunde laufen von dem letzten Parkplatz aus erlangt man zum ersten Mal Blick auf das türkise Wasser.

Blick aufs Meer | Tayrona, Kolumbien

Weitere zehn Minuten über die Dschungelpfade und man hat freien Blick auf die Bucht von Cañaverales.

Playa Cañaverales| Tayrona, Kolumbien

Allerdings ist an diesem und den folgenden Stränden das Schwimmen verboten, da die wilden Wellen und heimtükische Strömungen schon zu viele Menschen in ein nasses Grab gerissen haben (über 100 wie die allgegenwärtigen Warnschilder verkünden).

Playa Arrecifes | Tayrona, Kolumbien

Der Höhepunkt der paradisischen Strände war für mich Playa Cabo San Juan. Auch wenn dieser Abschnitt vergleichsweise klein ist, ist er doch umso genialer!

Playa Cabo San Juan | Tayrona, Kolumbien

Cabo San Juan | Tayrona, Kolumbien

Die Unterbringung im Nationalpark erfolgt auf Campingplätzen. Wenn man kein eigenes Zelt hat, kann man sich eins mieten oder man macht es wie ich, und schläft in der Hängematte. Diese kostet je nach Ort zwischen vier und acht Euro die Nacht. Auf manchen Plätzen kann man auch an Kochstellen mit Holz sein Essen zubereiten und wenn man es gemütlicher will einfach im Restaurant essen.

Insgesamt habe ich vier sehr entspannte Tage in der Karibikregion verbracht und verabschiede mich für heute mit diesem Bild vom Sonnenaufgang.

Playa Arrecifes | Tayrona, Kolumbien

Portrait Daniel, Marciela & Luisa

Seit mittlerweile fünf Tagen bin ich nun in Taganga, an der Karibikküste Kolumbiens. Länger als gedacht. Eigentlich wollte ich nur ein paar Aufträge im Internet fertig machen und dann weiterziehen. Aber letzten Endes hat es mir in dem Hostel doch sehr gut gefallen, ich habe nette Menschen kennengelernt und mich einfach wohlgefühlt. Am Strand war ich zwar nicht so oft und es häufen sich die Berichte von bewaffnetem Raub in der Nacht, aber in der Hängematte mit W-Lan lässt sichs leben.

Gestern wurde ich dann von der Köchin / Putzfrau / Frau für alles gefragt, ob ich nicht Bilder von ihrem dreijährigen Sohn machen könnte. Ich habe natürlich sofort eingewilligt. Da Marciela eine Stunde mit dem Motorrad und zwei Stunden mit öffentlichen Verkehrsmitteln entfernt wohnt, rief sie ihre 18-jährige Tochter an und bestellte sie mitsamt ihrem Sohn Daniel auf vier Uhr in das Hostal. Als sie ankamen war Daniel nicht so gut gelaunt und hat die erste halbe Stunde geweint. Ich hab mich schon auf einiges gefasst gemacht. Als ich meine Kamera in Position brachte, bekam ich erst einen sehr kritischen Blick geschenkt. Als ich ihm aber das Bild zeigte, war er doch sehr erfreut und meinte immer wieder „yo yo“ (ich ich). Von da an war er sehr offen für viele Bilder und wollte sie natürlich immer gleich sehen.

Die nachfolgende Fotoserie ist vor meinem Hostal The Alchemist entstanden.

Daniel & Marciela | Taganga, Kolumbien

Daniel telefoniert | Taganga, Kolumbien

Daniel | Taganga, Kolumbien

Daniel | Taganga, Kolumbien

Daniel & Luisa | Taganga, Kolumbien

Daniel mit Schwester und Mutter | Taganga, Kolumbien

Alle waren sehr glücklich mit den Fotos und ich habe mich ebenfalls gefreut, etwas für eine Frau und ihre Familie zu tun, die für einen Tag Arbeit 30.000 kolumbianische Pesos (gut zehn Euro) bekommt.

Taganga

Heute ist mein vierter Tag in Taganga an der Karibikküste. Das kleine Dörfchen ist bevölkert von Fischern und Backpackern. Die Hostels reihen sich aneinander. Eine der Hauptattraktivitäten des Ortes sind die Tauchausflüge. Aber auch sonst kann die abwechlungsreiche Küste mit steilen Hängen und schönen Buchten einiges bieten.

El Mar | Taganga, Kolumbien

Buch | Taganga, Kolumbien

Pelikan und Fischerboote | Tanganga, Kolumbien

Der Strand | Taganga, Kolumbien

Sonnenuntergang | Taganga, Kolumbien

Bierliererung | Taganga, Kolumbien