Portrait Floristin Susanne

Nachdem ich es in der vergangenen Woche nicht geschafft hatte, einen Menschen zum Portraitieren vor die Linse zu bekommen, habe ich heute die Gelegenheit genutzt. Beim kauf eines Blumenstraußes in Kempten lichtete ich gleich noch die Floristin mit ab. Es hat zwar etwas Überzeugungsarbeit gebraucht, bis Susanne einverstanden war, aber dann habe ich natürliche und freundliche Bilder von ihr und ihrer Arbeit erstellen können.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals!

Portrait DJ Metrophan Würzburg

Diese Woche habe ich einige Absagen für mein Portraitprojekt bekommen. Aber gestern Abend hatte ich doch noch Glück. Der DJ Metrophan aus Würzburg, der auf dem Geburtstag im Salvatore auflegte den ich besuchte, erklärte sich bereitwillig bereit an meinem Projekt mitzumachen.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmals für die relaxten Beats und die gute Laune und schade dass wegen der Nachbarn die Lautstärke so früh gedrosselt werden musste.

Portrait Instagrammerin Babsi

Als zweite Person für mein Jahresprojekt habe ich BabsiBoeck gewinnen können. Die 22-jährige lebt derzeit als Instagrammerin, Fitnessverkünderin mit eigenem Fitnessprogramm nahe Immenstadt im Allgäu. Gut viermal die Woche begibt sie sich ins Gym zum Training. Ich habe sie heute begleitet und eine kurzweilige und witzige Stunde gehabt.

 

Portrait Seilbahnfahrer Nebelhorn

Für 2017 habe auch ich mir Vorsätze gemacht. Zwar etwas verspätet, ok, aber immerhin noch im Januar. Der Plan ist meine fotografischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln indem ich jede Woche des Jahres ein Portrait von ganz unterschiedlichen Menschen anfertige. Ich freue mich schon sehr auf die Herausforderung 52 Wochen an dem Projekt dran zu bleiben.

Für die erste Woche habe ich die Gelegenheit genutzt, dass ich am Samstag die Wintersaison eingeläutet und bei strahlendem Wetter dem Nebelhorn in Oberstdorf einen Besuch abgestattet habe. Gleich mehrmals bin ich bei Herrn Koch in der Seilbahn von der Talstation zur Station Seealpe mitgefahren und er hat mich mit seiner offenen und herzlichen Art begeistert. Also habe ich mich ein wenig mit ihm unterhalten und ihn für mein Projekt gewinnen können. Seit über fünf Jahren arbeitet der gelernte Maler schon bei der Nebelhornbahn und begeistert sich noch immer dafür täglich tausende Menschen sicher den Berg hinauf zu begleiten.

 

Als kleinen Zusatz gibts noch ein Bild von einem Tandemgleitschirmflugstart vom Nebelhorngipfel.