Gongbad mit Wolfgong Gomera

Eine der entspannendsten Erfahrungen während unseres Urlaubs auf Gomera war das Gongbad mit Wolfgong. Zum Ende eines heißen Tages trafen wir uns mit ca 10 weiteren Interessierten auf der Dachterrasse eines wunderschön verwunschenen Hauses in Valle Gran Rey. Während die Sonne sich immer mehr dem Meer zuneigte, lockte Wolfgong vielfältige und wundersame Klänge aus seinen Instrumenten. Nach gut zwei Stunden war die Klangreise zu Ende und der Mond über den Bergen aufgegangen.

Gomera Sonnenuntergang

Auf dem Rückweg vom Lorbeerwald El Cedro bei Las Hayas auf La Gomera kamen wir in den Genuss einer wundervollen Abendstimmung. Die Passatwinde pfiffen über die Insel und die Wolken breiteten sich über dem Ozean aus. Kurz bevor die Sonne in ihnen verschwand, konnten wir einen ganz besonderen Sonnenuntergang über der Ortschaft Arure bewundern.

Granada

Nach einiger Pause, die ersten Bilder aus Granada und von der Alhambra!

Sevilla

Weiter ging die Reise nach Sevilla, wo wir zuerst in einer Jugendherberge und dann in einem netten Hostel übernachten konnten. Touristische, aber schöne Stadt 🙂

Auf dem Weg nach Sevilla

Nachdem wir möglichst schnell wieder aus Cadiz geflüchtet sind, fanden wir in dem Naturreservat Parque Nacional de Doñana in Hinojos ein nettes kleines Zimmer und konnten endlich mal wieder entspannen.

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Sevilla. Leider waren mal wieder alle Hostels voll, so dass wir in die Jugendherberge mussten. Schon krass, das Ding heißt Jugendherberge und kostet 21€ pro Person… Hostels dagegen sind schon für 11€ oder so zu bekommen und man kann meist selbst kochen. Naja, wenigstens hatten wir ein Zimmer für uns alleine und konnten einen Großwaschtag einlegen.

Cadiz in schwarz-weiß

Juche, neue Bilder 🙂

Nach einigen schönen Tagen in Tarifa gings weiter nach Cadiz. Eigentlich wollten wir dort auch zwei Nächte bleiben. Allerdings wars dann doch etwas stressig mit Parkplatzsuche (nach 1,5 Stunden Fahrzeit von Tarifa nochmal 1,5 Stunden rumgegurkt bis wir doch ins Parkhaus fuhren??!!), und auch das Hotel war nicht günstig zu bekommen (35€ das Doppelzimmer) und die Pizza war auch teurer als in mein Budget eingeplant. Deshalb nur wenige Bilder, dafür aber in schwarz-weiß 🙂

Tarifa

Angespornt von den Fotos von Alonso aus Tarifa, wollte ich unbedingt ans Meer und viele Bilder machen. Dafür dass es die ersten dieser Art (Langzeitbelichtung mit Graufilter) sind, bin ich eigentlich recht zufrieden.

Von Ronda nach Tarifa

Unsere zweite Etappe ging von Ronda über Gibraltar nach Tarifa.

Und natürlich die Affen von Gibraltar 🙂

 

Andalucia

Mittlerweile bin ich schon seit fast einer Woche wieder zurück aus Spanien. Dieses mal war ich mit meiner Freundin unterwegs und ganz gediegen im Mietwagen 🙂 Anders als in Indien habe ich es nicht geschafft, während der Reise regelmäßig Bilder online zu stellen. Daher werde ich das jetzt poco a poco im Anschluss machen.

Hier schon mal die ersten 🙂

Natürlich war auch wieder meine Kameraausrüstung mit dabei. Dieses Mal allerdings mit:

  • Canon 7D
  • Tamron 17-50 f2.8 (ein neues Gebrauchtes, das andere ist mir seit Indien kaputt gegangen…)
  • Canon 70-200 f4 (mit defektem AF…)
  • Canon 50mm f1.8 (allerdings nie benutzt)
  • Canon 430 EX (Blitz, den ich auch fast nie nutzte)
  • Feisol CT-3402 Stativ mit Linhof II Kugelkopf (hat mir super Dienste geleistet)
  • Funkauslöser für die Kamera (NoName)
  • Grauverlaufsfilter Cokin P, Graufilter 1000x, Polfilter, 16GB CF Card Transcend, …