Schafsherde im Allgäu

An dem gestrigen wunderschönen Sommerabend wurde auf der Straße direkt vor unserem Haus eine Herde Schafe vorbei getrieben. Bis ich die Kamera aus dem Zimmer geholt hatte, waren sie schon auf den Feldweg zur ihrer neuen Weide abgebogen und ich konnte sie nur noch von hinten fotografieren. Dank des goldenen Abendlichts ist mir dennoch eine schöne Aufnahme gelungen. Das Allgäu bietet einfach Natur pur!

Schafsherde im Abendlicht | Allgäu

Tabakernte in Kuba

Unser erster Ausflug in Kuba ging von Viñales (ca 3h westlich von Havanna) aus mit dem Fahrrad querfeldein bzw. mal rechts mal links den Straßen folgend. Nach einer guten Stunde gelangten wir auf einen Feldweg der uns direkt in einer wunderschönes, fernab gelegenes Tal führte.

Von einem vorbeikommendem Bauern erfuhren wir, dass wir es in das Tal Valle Jutías geschafft hatten, in welchem eine Bauernkooperative Tabak, Yuca (Maniok), Bananen und andere Nutzpflanzen anbaute. Wir waren umgeworfen von diesem ruhigen und kraftvollen Tal. 

Tabakfelder im Valle Jutías | Viñales, Kuba

Die Bauern erklärten uns bereitwillig alles, was wir zum Tabakanbau und der Ernte und Trocknung wissen wollten. Eine Erfahrung, die sich während unserem gesamten Kubaaufenthalt immer wieder wiederholen sollte: die Menschen nehmen sich Zeit für ihre Mitmenschen!

Bauer bei der Tabakernte | Viñales, Kuba

Bauer bei der Tabakernte | Viñales, Kuba

Tabaktrocknung und Trockenschuppen | Viñales, Kuba

Tabaktrocknung | Viñales, Kuba

Kooperativenchef | Viñales, Kuba

Nach dem Austausch von kubanischen und deutschen Lebensweisheiten bot uns der Chef der Kooperative noch einen lokalen Rum an. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass er von Herzen gegeben wurde, auf jeden Fall war es der Beste Rum, den wir auf unserer Reise probierten.

Rum_Alabao_Kuba

Auch für die Arbeiter der Kooperative gab es einen Schluck. Für die Motivation an späten Nachmittag.

Tabakbauern_Rum_Vinales_Kuba

Lange überlegten wir, wie wir uns erkenntlich zeigen könnten, ohne das blöde und einfallslose Geld ins Spiel zu bringen. Zum Glück fanden wir noch ein paar Teigbällchen vom Frühstück, die wir gemeinsam verspeisen konnten.

Tabakfelder und Trockenhäuser| Viñales, Kuba

Tabakblüte | Viñales, Kuba

Ziegen im Tabakfeld | Viñales, Kuba

 

Kuba, Coco loco und der Krabbenmove

Hola mis amig@s! I am back from Cuba! Drei Wochen Rundreise, viel Sonne, viel erlebt. Die Erlebnisse werden aktuell noch verarbeitet, die Fotos bearbeitet. Fest steht, dass es viele schöne festgehaltende Momente gibt und keiner davon einen Zigarre rauchenden Kubaner zeigt. Den Anfang will ich mit der Präsentation des neuen Trend-Coctails für den Sommer 2016 in Deutschland machen. Man nehme:

  • eine frische Kokusnuss vom Baum nebenan
  • kappe sie mit der Machete
  • fülle nach belieben Rum der favorisierten Marke ein
  • und genieße die kalte Erfrischung.

Wenn dann der Durst gestillt und der Hunger geweckt wurde, kann wiederum die Machete genommen, die Kokusnuss geteilt und das Fleisch genossen werden. Prost Mahlzeit mit der „verrückten Kokusnuss“. Hinweis: nach Möglichkeit bei großer Hitze mit Blick auf kristallklares Wasser genießen!

Coco Loco | Playa larga, Kuba

Wer jetzt die zweite oder dritte gehaltvolle Nuss genossen hat, der kann zum nächsten Schritt übergehen und sich in eine Krabbe verwandeln. Wie es geht zeigt uns Señor Cangrejo in zwei einfachen Bewegungen. 1. Hände vors Gesicht und ducken, 2. Hände an die Seite und aufrichten. Viel Spaß beim Üben!

Krabbenmove 1 | Kuba

Krabbenmove 2 | Kuba

Ein Fuchs am Morgen

In den letzten Tagen hatten wir im Allgäu immer ein wahnsinnig schönes Winterwetter. Blauer Himmel, strahlende Sonne und gleißender Schnee. Gestern habe ich dann dran gedacht, meine Kamera mit ins Auto zu nehmen und auf dem Weg zur Arbeit, kurz hinterm kleinen Alpsee bei Immenstadt sprang ein frecher Fuch über die Wiesen im Morgenlicht. Also ab in die nächste Parkbucht und auf den Fuchs zu. Als er mich bemerkte rannte er was das Zeug hielt. Aber ich hab ihn trotzdem erwischt. So macht Jagen Spaß.

Fuchs am Alpsee im Morgenlicht | Allgäu

Das Leben auf dem BauernhofLife on a farmLa vida de la granja

oder

Fressen und gefressen werden

Urlaub. Auf einem alten Bauernhof bei einem guten Freund im schönen Allgäu. Wir gehen spät zu Bett, draußen peitscht der Regen gegen die Wände und der Wind pfeift. Maumiaumaumau. Tapstaps. Hallo Malu. Geh schlafen, wir wollen es auch! Matze schmeißt die Katze raus, aber noch bevor er selbst die Treppe zurück ins Zimmer erklimmen kann, ist die Katze schon wieder im Zimmer und macht Lärm. Also wieder einfangen, runtertragen und jetzt schnell die Bodenluke schließen, damit das laute Tier keinen Zugang mehr findet.

10 Uhr am nächsten Morgen. Draußen regnet es immernoch und auch der Wind hat nicht nachgelassen. Also drehe ich mich zum fünften Mal um und versuche weiter die wohlige Wärme des Bettes zu genießen. Aber der Drang aufs Klo zu gehen überwiegt die Abneigung den Weg in das zwei Stockwerke tiefer liegende Bad anzutreten. Also aufsetzen und orientieren. Und mit einem Male wird mir klar, wieso die Katze so beständig unsere Aufmerksamkeit in der vergangenen Nacht gesucht hat.

Die stolze Beute | Allgäu

Einige Stunden später. Ich habe mittlerweile das Bett durch die Couch vor dem Ofen getauscht. Es ist wieder wohlig warm und ein Blick nach draußen bestärkt mich darin, diesen Ort nie wieder zu verlassen. Malu ist einer Meinung mit mir und säubert sich auf ihrem Thron. Auf die Geschehnisse der letzten Nacht angesprochen, wirft sie mir einen vielsagenden Blick zu.

Die stolze Jägerin | Allgäu[:en]Die stolze Beute | Allgäu

Die stolze Jägerin | Allgäu[:es]Die stolze Beute | Allgäu

Die stolze Jägerin | Allgäu

Eichhörnchen auf dem Balkon

Urlaub. Draußen hat es geschneit und die Welt ist von leichtem Puder überzogen. Nach einem späten Frühstück am Schreibtisch sitzen und verträumt nach draußen schauen. Und auf einmal springt unverhofft ein Eichhörnchen von rechts nach links über das Balkongeländer.
Aber damit nicht genug. Am Ende des Balkon wartet das freche Ding, dass ich raus schaue, mit ihm (oder ihr?) flirte, meine Kamera hole, die Einstellungen überprüfe, Fotos mache und erst dann verschwindet es in der Hecke!
Eichhörnchen auf dem Balkon | München

Eichhörnchen Spuren auf dem Balkon | München

Der Schneeballfänger

Auf dem Rückweg von der Schwarzenberghütte am 31.12. letzten Jahres ist uns im tiefsten Pulverneuschnee der Hund des Giebelhauses entgegen gehüpft. Er war ganz heiß darauf Schneebälle in der Luft zu fangen oder irgendwo unter einem Meter Powder auszugraben.

Schwungvoller Schneeballfang | Giebelhaus

Wauwau

Wauwau | Konstanz

wuff!

Affenberg Salem

Impression vom Affenberg in Salem. Irgendwie schon affig, wie die einen Affen den andren Popcorn hinhalten.. Da kann man doch nur schauen..

Affenberg Salem | Deutschland