Tabakernte in Kuba

Unser erster Ausflug in Kuba ging von Viñales (ca 3h westlich von Havanna) aus mit dem Fahrrad querfeldein bzw. mal rechts mal links den Straßen folgend. Nach einer guten Stunde gelangten wir auf einen Feldweg der uns direkt in einer wunderschönes, fernab gelegenes Tal führte.

Von einem vorbeikommendem Bauern erfuhren wir, dass wir es in das Tal Valle Jutías geschafft hatten, in welchem eine Bauernkooperative Tabak, Yuca (Maniok), Bananen und andere Nutzpflanzen anbaute. Wir waren umgeworfen von diesem ruhigen und kraftvollen Tal. 

Tabakfelder im Valle Jutías | Viñales, Kuba

Die Bauern erklärten uns bereitwillig alles, was wir zum Tabakanbau und der Ernte und Trocknung wissen wollten. Eine Erfahrung, die sich während unserem gesamten Kubaaufenthalt immer wieder wiederholen sollte: die Menschen nehmen sich Zeit für ihre Mitmenschen!

Bauer bei der Tabakernte | Viñales, Kuba

Bauer bei der Tabakernte | Viñales, Kuba

Tabaktrocknung und Trockenschuppen | Viñales, Kuba

Tabaktrocknung | Viñales, Kuba

Kooperativenchef | Viñales, Kuba

Nach dem Austausch von kubanischen und deutschen Lebensweisheiten bot uns der Chef der Kooperative noch einen lokalen Rum an. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass er von Herzen gegeben wurde, auf jeden Fall war es der Beste Rum, den wir auf unserer Reise probierten.

Rum_Alabao_Kuba

Auch für die Arbeiter der Kooperative gab es einen Schluck. Für die Motivation an späten Nachmittag.

Tabakbauern_Rum_Vinales_Kuba

Lange überlegten wir, wie wir uns erkenntlich zeigen könnten, ohne das blöde und einfallslose Geld ins Spiel zu bringen. Zum Glück fanden wir noch ein paar Teigbällchen vom Frühstück, die wir gemeinsam verspeisen konnten.

Tabakfelder und Trockenhäuser| Viñales, Kuba

Tabakblüte | Viñales, Kuba

Ziegen im Tabakfeld | Viñales, Kuba

 

Schreibe einen Kommentar